11/2018 bis 04/2020

Da ein weiterer Amtsarzt mich endlich für wieder Erwerbsfähig befunden hat, habe ich mich selbstredend sofort auf die Suche nach einer Arbeit gemacht.

Auf die ersten beiden Bewerbungen bekam ich leider eine Absage. Auf die dritte sowie vierte Bewerbung dagegen bekam ich keine Absage. Ich entschied mich für die Vierte.

Dadurch absolvierte ich eine Kassenschulung beim Kunden Rossmann, und habe beim Kunden Rossmann als Kassierer auf Abruf gearbeitet und das in zehn Städten Schleswig-Holsteins. Darunter Nordfriesland, Dithmarschen und die Landeshauptstadt Kiel.

Diese Tätigkeit ist allerdings vom 12. November 2018 bis 05. Mai 2020 befristet.

Nach einer kurzen Zeit (eine Woche) als Helfer in einer Meierei in Nordfriesland sowie zwei Monate (November und Dezember 2019) als Gastronomie Reinigungskraft im ortsansässigen Shoppingcenter THEO, bekam ich eine Anstellung in einer Tankstelle. Leider kam dann Corona und ich bekam die Kündigung. In der Tankstelle arbeitete ich in den Monaten März sowie April 2020.

Die Tätigkeit als Kassierer habe ich zum Ende Februar 2020 gekündigt, sie wäre eh mit Ende 05. Mai 2020 ausgelaufen.

Die Tätigkeit im Shoppingcenter war, überprüfen ob der Gastbereich des Gastronomiebereich im THEO sauber ist und wenn nicht, dann zu säubern. Ebenso war es meine Aufgabe, die Stühle an die Tische zu stellen, die Tische frei zu räumen und den Tabletwagen auszuwechseln sowie die Tablets im eigenen Bereich nach Gastronomie zu sortieren.

In der Tankstelle war es meine Aufgabe zu kassieren, den Hof sauber zu halten ebenfalls den Kundenbereich. Ebenso Warenveräumung und Bistro gehörten zu meinen Aufgaben.

Bis auf die Tätigkeit als Kassierer waren alles Teilzeitstellen mit Sozialversicherung und so. Der Kassiererjob war eine befristete € 450 Tätigkeit.

Einer von zig Stundennachweisen.