11/2004 bis 08/2018

Da ich vom Jobcenter sowie Bundesagentur für Arbeit nicht zur Arbeit gezwungen werden darf, habe ich songesehen Freizeit ohne Ende.

Trotzdem bekam ich dank dem Amt Kreis Nordfriesland die Möglichkeit in einer Nachsorgeeinrichtung tagsüber Zeit zu verbringen.

Als erstes war ich in der Fahrradwerkstatt, danach wechselte ich in die Tagesstätte und dort war ich in der Küche. Diese Küche ist mit der Küche einer Familie zu vergleichen. Im Gegensatz zur anderen Küche der Nachsorgeeinrichtung, welche zum ersten Arbeitsmarkt gehört, genauso wie die Fahrradwerkstatt.

Meine “Arbeit” war, einmal in der Woche den Essenplan für die nächste Woche zu erstellen, ebenso wie die Einkaufsliste und Rezeptsuche.

Ebenso hatte ich mit anderen Klienten zu kochen, braten, Vorbereitung, aufdecken, abdecken, abwaschen sowie ab und zu auch zu backen.

Ich verließ diese Masnahme gegen Ende 2017. Anfang 2018 bekam ich ein Schreiben von der Rentenversicherung, man möchte mich auf meine Erwerbsfähigkeit überprüfen.

Gegen Mitte 2018 wurde ich in Flensburg untersucht, es war in Wahrheit nur ein kurzes Gespräch.

Paar Tage später bekam ich eine Kopie des Befundes, ab August 2018 gelte ich endlich wieder als Erwerbsfähig.